Skip to main content

Fördermöglichkeiten für berufliche Weiterbildung

Verschenken Sie kein Geld – jetzt finanzielle Förderung für Ihre Weiterbildung nutzen!

Die verschiedenen Förderprogramme vom Land, dem Bund oder der Agentur für Arbeit ermöglichen Fachkräften, Selbstständigen, Azubis und Unternehmen finanzielle Zuschüsse zu Weiterbildungsmaßnahmen. Nutzen Sie Ihre Chance und sparen sich einen Teil der Weiterbildungskosten. Wir geben Ihnen hier einen kompakten Überblick und verraten Ihnen, welche Fördermöglichkeiten Sie haben. 

Aufstiegs-BAföG
Das Aufstiegs-BAföG fördert berufliche Weiterbildungen, die zu einem höherem Qualifizierungsabschluss führen. Hierzu gehören die Lehrgänge der Höheren Berufsbildung (z.B. zum Fachwirt, Bilanzbuchhalter oder Betriebswirt). Die Förderung ist alters- und einkommensunabhängig und kann bis zu 75% der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren betragen.

Bildungsscheck NRW
Mit dem Bildungsscheck werden berufliche Weiterbildungen mit einem Zuschuss von 50% (max. 500€) gefördert. Beschäftigte, Selbstständige, Auszubildende und Berufsrückkehrer können den Bildungsscheck in Anspruch nehmen. Unternehmen mit weniger als 250 MitarbeiterInnen können bis zu 10 Bildungsschecks pro Jahr erhalten.

QualiScheck Rheinland-Pfalz
Erwerbstätige in Rheinland-Pfalz können mit dem QualiScheck eine Förderung von 50% (max. 500€) der Weiterbildungskosten beantragen.

Bildungsprämie (Bund)
Die Bildungsprämie richtet sich an Erwerbstätige (auch in Eltern- oder Pflegezeit), die sich beruflich weiterbilden möchten. Gefördert werden Lehrgangs- und Seminarkosten mit einem Zuschuss von 50% (max. 500€).

Qualifizierungschancengesetz
Über das Qualifizierungschancengesetz (kurz QCG) können betriebliche Qualifizierungsmaßnahmen gefördert werden. Je nach Betriebsgröße können Zuschüsse zu den Weiterbildungskosten (zwischen 15% und 100%) und zum Arbeitsentgelt (zwischen 25% und 100%) beantragt werden. Zusätzlich werden Weiterbildungsmaßnahmen während der Kurzarbeit gefördert.  

„Ausbildungsplätze sichern“
 Mit dem Förderprogramm des Bundes sollen kleine und mittlere Ausbildungsbetriebe in der Corona-Pandemie unterstützt werden. Ziel ist es, die Ausbildungsaktivität zu erhalten, um jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu ermöglichen und den zukünftigen Fachkräftebedarf zu sichern. Folgende Prämien und Zuschüsse beinhaltet das Förderprogramm:
1.    Förderung von Verbund- und Auftragsausbildung mit einmalig 4.000€ pro Azubi
2.    Prämien bei Erhalt (2.000€) oder Erhöhung (3.000€) des Ausbildungsniveaus

 

Weitere Informationen
Genauere Informationen und weiterführende Links zu den einzelnen Förderprogramm finden Sie hier: Fördermöglichkeiten.
Gerne informieren wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch über Ihre individuellen Qualifizierungs- und Fördermöglichkeiten. Rufen Sie uns einfach an oder vereinbaren einen Beratungstermin!

Ansprechpartner
Dietmar Simmert (Leiter kaufmännische Bildung)
Tel. 0271 89057-21
Email

Ralf Becker (Leiter technische Bildung)
Tel. 0271 89057-30
Email

Wir sind zertifiziert:

Certqua - Analysieren und Zertifizieren