Skip to main content

AUSBILDUNG DIGITAL - Veranstaltungsreihe zu aktuellen Themen der dualen Ausbildung

Aktuelle Veranstaltungstermine:

28.09.2022 - Blended Learning – der Königsweg zu asynchronen hybriden Lernwelten

30.09.2022 - Social Media im B2B-Handel

05.10.2022 - Resilienz to go Teil 4: Fürsorge im Arbeitsverhältnis

06.10.2022 - Digitaler Segeltörn Mit den richtigen Instrumenten in die digitale Zukunft segeln

06.10.2022 - KI-Bytes Technologie & Nachhaltigkeit zusammengedacht

10.10.2022 - 10 Tipps für erfolgreiches Online Category Management

12.10.2022 - Die digitale Spielwiese nutzen wie Händler:innen vom Plattformhype profitieren können

12.10.2022 - So gestalten Sie Webinare und Webworkshops, um Ihre digitalen Vertriebsprozesse zu unterstützen

12.10.2022 - ERP-Auswahl leicht gemacht Vergleichsangebote und Bewertungen auf einen Blick

12.10.2022 - Mit digitalen Tools das Unternehmen nachhaltiger aufstellen

13.10.2022 - Einführung in die Künstliche Intelligenz

13.10.2022 - Turbolader für Innovationskraft: eine rasante Einführung in Design Thinking

14.10.2022 - Kostenfreier Check: Impulse für Ihren Onlineshop in 20 Minuten

18.10.2022 - Lost in Blockchain: Technologie verstehen & Potenziale nutzen

20.10.2022 - Arbeitswelt im Wandel Chancen der Digitalisierung

20.10.2022 - Resilienz to go Teil 5: Innovationsbereitschaft & nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung

24.10.2022 - 6. Arbeitskreis Wissensmanagement- Persönliches Wissensmanagement

25.10.2022 - Category Management: Booster für die Kundenzufriedenheit

 

 

 

 

 

 

 

 

Hintergrund

Die duale Berufsausbildung steht sowohl hinsichtlich der Lerninhalte, als auch der Lernmethoden in einem grundlegenden Prozess der Weiterentwicklung. Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte sind in der Verpflichtung, Lerninhalte z.B. aus den teilnovellierten Metall- und Elektroberufen zu vermitteln, die ihnen aus ihrer betrieblichen Praxis nicht vertraut sind. Gleiches gilt für die Lernmethoden. Es kommen zunehmend Simulationsmedien, Lern-Apps, Webinare u.ä. in der betrieblichen Unterweisung zur Anwendung. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels wird der Einsatz digitaler Lernmethoden und -inhalte zum Auswahlkriterium für Schulabgänger. Dies stellt Ausbilder, die im Umgang mit diesen Methoden und Medien nicht geschult sind, unter Handlungsdruck. Betriebe, die diese Entwicklung nicht nachvollziehen, geraten in dem Wettbewerb um motivierte und qualifizierte Auszubildende schnell ins Abseits. Gleichzeitig steigt die Notwendigkeit, un- und angelernte Mitarbeiter zielgerichtet zu qualifizieren.

Zielsetzung
Vor diesem Hintergrund hat das bbz die Veranstaltungsreihe „Ausbildung digital – neue Methoden und Inhalte der betrieblichen Ausbildung“ entwickelt, die sich speziell an Ausbilder, Ausbildungsbeauftragte, Personalverantwortliche, Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertretungen richtet.
Durch die Schaffung einer Informations- und Austauschplattform an drei Standorten - Siegen, Attendorn und Bad Berleburg - möchten wir einen aktiven Beitrag zur Stärkung der dualen Ausbildung und zur Fachkräftesicherung in der Region leisten.

Dank finanzieller Unterstützung durch die regionalen Arbeitgeberverbände der Industrie und des Handwerks, der IG-Metall Siegen und Olpe, der DGB Region Südwestfalen, dem ver.di Bezirk Südwestfalen sowie der IHK Siegen ist die Teilnahme an den Veranstaltungen kostenlos.

Veranstaltungsreihe

Unter dem Titel "AUSBILDUNG DIGITAL - Neue Methoden und Inhalte der betrieblichen Ausbildung" wird das bbz in Kooperation mit der LEWA Attendorn und dem Bildungszentrum Wittgenstein (BZW) in den nächsten vier Jahren bis zu 200 Workshops und Vorträge anbieten, die sich in vier Themenbereiche gliedern. 

Hier finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und aktuelle Termine:

  1. Ausbildung digital - Alles wird anders, aber wie?
  2. Einsatzmöglichkeiten digitaler Lernmittel und -methoden in der betrieblichen Ausbildung
  3. Teilqualifikationen als Chance zur Qualifizierung un- und angelernter Mitarbeiter
  4. Angebote für leistungsstarke Jugendliche am Beispiel von Zusatzqualifikationen
  5. Tätigkeits- und Kompetenzanforderungen im Arbeitsumfeld 4.0


Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit uns neue Impulse und Perspektiven für eine starke Ausbildung in der Region zu entwickeln.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Claudia Bügeler:

Email
Tel.: 0271 89057-22

Wir sind zertifiziert:

Certqua - Analysieren und Zertifizieren