Einfuhrverfahren im Handel mit Großbritannien/Vereinigtem Königreich (GB / VK) „BREXIT“ ab 01.01.2021 „Einfuhrverfahren ATLAS mit Online-Darstellung Einfuhrzollanmeldung IAA für Einfuhren aus (GB/VK)

mit Zollverfahren der Einfuhr – Aktive Veredelung, Versandverfahren T 1 / T 2), Importkontrolle, Grundzüge für mögliche Präferenzgewährungen

Zum Thema:

Regelungen der Einfuhrverfahren über Logistiker bzw. Spediteure mit innerbetrieblichem Controlling und Bewertung (bei Einschaltung Dritter verbleibt gegenüber dem Zoll die Verantwortung beim Importeur). Anpassung betrieblicher Abläufe an die Zollverfahren bei der Einfuhr. Erstellen der Einfuhrzollanmeldungen 2021 mit Zollwertermittlung und Abgabenberechnung. Die Einstufung der Einfuhrwaren in den Zolltarif zur Bestimmung der Einfuhrabgaben. Die Bedingungen zur Abwicklung der Einfuhrverfahren Zoll über Dritte (Spediteure etc.) mit Erläuterungen zur Rechtstellungen der Beteiligten. Die Details der Einfuhr mit den anstehenden Versandverfahren T 1 bzw. T 2 bis zur Übergabe der Einfuhrwaren an den Importeur und die Einfuhrdeklarationen (Abgabe durch Dritte oder Selbstdeklaration) sowie die Freigabe der Waren vor Ort über das Zollamt werden ausführlich dargestellt. Auch Sonder-verfahren Zoll wie Aktive Veredelung, Postsendungen etc. werden erklärt. Das Erstellen von Einfuhrzollanmeldungen „ATLAS“ mit allen Codierungen, der Zollwertermittlung, der zolltariflichen Einreihung mit Bestimmung der Zollsätze und die Abgabenberechnung werden exemplarisch dargestellt. Einstellung der Einfuhrzollanmeldung mit dem Programm IAA-Einfuhr wird online mit den entsprechenden Daten auf Basis eines Beleg-Falls im Dialog erarbeitet. Hierbei wird das innerbetriebliche Controlling insbesondere bei Einfuhren über Dritte/ Deklaranten dargestellt. Mögliche Nutzung von Präferenz-/ Ursprungserklärungen (bei Abschluss eines Abkommens).

Zielsetzung:

Die Teilnehmer erhalten einen kompletten Überblick über:
Die möglichen Einfuhrverfahren im Handel mit Großbritannien ab 01.01.2021 einschl. der Zollabwicklung über Dritte. Sie werden in die Lage versetzt die Einfuhr-Regelungen in den Einfuhrzollanmeldungen normgerecht umzusetzen sowie gegebenenfalls Bewilligungen zu besonderen Zollverfahren wie aktiver Veredelung bei Ein- und Ausfuhr zu nutzen. Des Weiteren Informationen über

  • Rechtsgrundlagen und Strafbewehrungen für Einführer und Einfuhrzollanmelder (auch bei Einfuhren über Dritte)
  • Allgemeine Grundsätze zu und möglichen Präferenzverfahren nach dem 31.12.2020 „BREXIT“
  • Den Elektronischen Zolltarif zur Bestimmung von Warennummern und Einfuhrabgaben (Controlling Einführer)

Die Inhalte auf einen Blick:

  • Erstellen von Einfuhrzollanmeldungen mit Einfuhrabgabenberechnung
  • Belegübungen mit IAA-PLUS ONLINE
  • Betriebliche Abläufe bei Einfuhren bzw. Zollabwicklung über Spediteure mit Controlling
  • Grundsatzwissen zu Präferenz-Abkommen

Zielgruppe:

Vorgesetzte, Sachbearbeiter und Mitarbeiter, die mit der Abwicklung von Ausfuhrverfahren ATLAS sowie Exportkontrolle bzw. möglicher Präferenzgewährung von Exportwaren betraut bzw. künftig beschäftigt sind. Insbesondere für Firmen, die bisher im Außenhandel mit Drittländern nicht beteiligt /konfrontiert waren.

Was Sie noch wissen sollten:

Wir bitten um Mitbringen eines USB-Sticks zur Datenspeicherung!

Veranstaltungsort:

Berufsbildungszentrum (bbz)

Berufsbildungszentrum (bbz) der IHK Siegen, Birlenbacher Hütte 10, 57078 Siegen-Geisweid

Ihr Seminarleiter:

Friedrich W. Stratbücker, Havixbeck

Anmeldeschluss:

01.11.2020


Dauer
Unterrichtszeiten
Kenn-Nr.
11.11.2020
(8 U.-Std.)
von 08:30 - 16:30 Uhr
 
s112060
Kosten:  245 € (zzgl. MwSt.) [284,20 € inkl. MwSt.] inkl. Tagungsgetränke und Mittagessen

Login

Warenkorb

0 Veranstaltungen im Warenkorb

Merkliste

0 Veranstaltungen auf der Merkliste

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Meffert
Silke Meffert

0271 89057-19 meffert@bbz-siegen.de