Kundendienst im internationalen Umfeld

Field Service Engineer international

Zum Thema:

Der „klassische Monteur“ ist tot!
Montagen, Inbetriebnahmen, Reparatur- und Wartungsarbeiten, Schulungen bei Kunden vor Ort sind oft Routine, wenn dies in Deutschland stattfindet. Wirklich schwierig wird es erst im Ausland. (Nachwuchs)-kräfte sollten nicht zuletzt aus Gründen der Fürsorge des Arbeitgebers, gezielt auf Ihre Rolle und das Spannungsfeld in dem sie tätig sind und werden, speziell vorbereitet und trainiert sein. Auslandseinsätze sollen effektiv sein – nicht teuer. Chinesen scheinen zunächst nicht den technischen Wissensstand zu haben, den man voraussetzt; in Frankreich spricht vermutlich kaum jemand Englisch und in den USA ist alles „easy-going“ bis man fragt, ob wirklich alles klar ist… Bevor an Service-Excellence gedacht werden kann, ist erst einmal interkulturelle Kompetenz gefragt, um zu wissen, wie in anderen Kulturen wahrgenommen, empfunden, gedacht und gehandelt wird. Offenheit und kulturelle Sensibilität steigern die Frustrationstoleranzgrenze. Dieses Seminar vermittelt unverzichtbare Kenntnisse für den erfolgreichen internationalen Einsatz von Fachkräften. Techniker die bei Kunden in aller Welt besser zurechtkommen, haben mehr Freude an der Arbeit, weniger Stress und stehen treuer zum eigenen Unternehmen. Das Seminar kann firmen- und länderspezifisch inhaltlich angepasst und zugeschnitten werden!

Zielsetzung:

Das Ziel des Seminars ist, im Rahmen der Fürsorgepflicht und Weitsicht der Leitungsebene in international tätigen Unternehmen, die gezielte Vorbereitung der Teilnehmer (Techniker) mit dem nötigen Rüstzeug, die bei der Versendung von Mitarbeitern ins Ausland erforderlich und angeraten ist, sicherzustellen.

Die Inhalte auf einen Blick:

  • Die Rolle des Technikers / Monteurs im internationalen Umfeld
  • Umgang mit Randbedingungen (Zeitversatz, Kultur, Zoll, Autarkes Wirken, Reisegefahren, Gesundheit, Sicherheit, Verhalten im Notfall)
  • Businessknigge (Kleidung & Ausrüstung, Auftreten, Begrüßung, Anredeformen, Smalltalk, E-Mail, Telefon & Social Media)
  • Reisevorbereitung nach Checkliste (Trainings- und Arbeitsunterlage)
  • Auftreten, Eigen und Fremdbild, Besonderheiten der Kommunikation in anderen Kulturen, Fragetechniken / Aktives Zuhören / Einwandbehandlung
  • Der Gesprächspartner, Finden der gemeinsamen Gesprächsebene, Persönlicher Beziehungsaufbau zum Kunden, Werte, Normen und Stereotype
  • Kundentypen erkennen und einschätzen, Kundenerwartungen, Know-how Transfer
  • Arbeit und Planung im interkulturellen Umfeld, Projektsteuerung über Zeitzonen und Mentalitätsgrenzen hinweg
  • Konfliktmanagement und Reklamationen im interkulturellen Umfeld, Problemanalyse, Das Beratungsgespräch: Kundennutzen statt „Technikerlatein“
  • Der Engineer im Einsatz -professionelle Dokumentation und effiziente Berichte – Reporting

Zielgruppe:

Junge - aber auch erfahrene - Ingenieure, Techniker und klassische „Auslandsmonteure“.

Veranstaltungsort:

Hotel Pfeffermühle

Hotel Pfeffermühle, Frankfurter Str. 261, 57074 Siegen

Ihr Seminarleiter:

Edwin Schönrock, Vertriebs- und Projektmanager, Wenden


Dauer
Unterrichtszeiten
Kenn-Nr.
25.09.2020
(8 U.-Std.)
von 08:30 - 16:30 Uhr
 
s102016
Kosten:  265 € (zzgl. MwSt.) [307,40 € inkl. MwSt.] inkl. Tagungsgetränke und Mittagessen

Login

Warenkorb

0 Veranstaltungen im Warenkorb

Merkliste

0 Veranstaltungen auf der Merkliste

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Meffert
Silke Meffert

0271 89057-19 meffert@bbz-siegen.de