Warenursprung und Präferenzen - Basisseminar

Schwerpunkt präferenzieller Warenursprung

Zum Thema:

Exporteure, die Waren zollbegünstigt - d. h. zollfrei oder zu ermäßigten Zollsätzen - auf fremde Märkte bringen, erzielen dort u. U. entscheidende Wettbewerbsvorteile. Derartige Zollbegünstigungen sind wesentliche Bestandteile der Präferenzabkommen, welche die Europäische Union mit Drittländern abgeschlossen hat. Die Inanspruchnahme von Zollbegünstigungen setzt jedoch die Beachtung von Ursprungsregeln voraus. Die Beachtung und Handhabung der entsprechenden Vorschriften bereitet in der Praxis vielfach Schwierigkeiten, da für unterschiedliche Präferenzräume unterschiedliche Kriterien gelten. Darüber hinaus existieren im Bereich des handelspolitischen bzw. des wettbewerbsrechtlichen Ursprungs weitere ursprungsrelevante Regelungen und Begriffe, die in der Praxis häufig zu Missverständnissen führen.

Die Teilnehmer des Seminars sollen systematisch mit den auf dem Gebiet des Warenursprungs und der Zollpräferenzen auftretenden Fragen vertraut gemacht werden. Es wird die Anwendung der Ursprungsregeln praktisch geübt sowie Lösungsansätze für betriebliche Problemstellungen werden dargestellt.

Zielsetzung:

Einstieg in die Anwendung ursprungsrelevanter Fragestellungen sowohl im präferenziellen, nicht-präferenziellen als auch im wettbewerbsrechtlichem Ursprungsrecht. Der Schwerpunkt wird auf den präferenziellen Ursprung gelegt und die Anwendung der präferenziellen Ursprungsregeln praktisch geübt.

Die Inhalte auf einen Blick:

Präferenzieller Warenursprung 

  • Mit welchen Ländern bestehen Präferenzabkommen?
    Paneuropäische Kumulationszone (EU, EFTA, Türkei)
    Sonstige Präferenzabkommen der EU
  • Feststellung und Dokumentation der Ursprungseigenschaft
  • Präferenznachweise
    EUR.1, EUR.MED, Ursprungserklärung auf der Rechnung, A.TR, Lieferantenerklärungen

Andere ursprungsrelevante Bereiche

  • Handelspolitischer Ursprung
    Ursprungskriterien gemäß Zollkodex (Ursprungszeugnis)
  • Wettbewerbsrechtlicher Ursprung
    Einschlägige Vorschriften und praktische Beispiele

Praktische Fallstudien und Sonderfälle

  • Klärung von Teilnehmerfragen

Zielgruppe:

Mitarbeiter aus Vertrieb, Verkauf, Einkauf, Versand und Logistik, mit Bezug zum Auslandsgeschäft, die ursprungsrelevante Fragestellungen bearbeiten, Ursprungsnachweise beantragen oder für den Bereich Warenursprung Verantwortung übernehmen.

Veranstaltungsort:

Hotel Pfeffermühle

Hotel Pfeffermühle, Frankfurter Str. 261, 57074 Siegen

Ihr Seminarleiter:

Dr. Ralf Ruprecht, Ruprecht & Partner, Unternehmensberatung, Heidelberg

Anmeldeschluss:

29.05.2020


Dauer
Unterrichtszeiten
Kenn-Nr.
08.06.2020
(8 U.-Std.)
von 08:30 - 16:30 Uhr
 
s112013
Kosten:  220 € (zzgl. MwSt.) [261,80 € inkl. MwSt.] inkl. Tagungsgetränken und Mittagessen

Login

Warenkorb

0 Veranstaltungen im Warenkorb

Merkliste

0 Veranstaltungen auf der Merkliste

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Meffert
Silke Meffert

0271 89057-19 meffert@bbz-siegen.de