Elektronische Rechnungsabwicklung mit ZUGFeRD und XRechnung

Zum Thema:

Empfangen oder versenden Unternehmen elektronische Rechnungen, müssen sie die geltenden steuer- und handelsrechtlichen Pflichten beachten. Das Finanzamt verlangt außerdem eine genaue Dokumentation der Verfahren. Elektronische Rechnungen bringen – richtig genutzt – aber auch viele Vorteile für die Buchhaltung. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, wie sie die rechtlichen und organisatorischen Anforderungen einfach umsetzen und optimal nutzen.

Zielsetzung:

  • Die Teilnehmer kennen die aktuellen steuer- und handelsrechtlichen Vorgaben an die Prüfung, Bearbeitung und Archivierung elektronischer Rechnungen.
  • Die Teilnehmer organisieren ihre Prozesse in der elektronischen Rechnungsabwicklung effektiv und damit kostensparend.
  • Die Teilnehmer wissen, was die Finanzverwaltung speziell prüft und wie sie typische Fehler vermeiden.

Die Inhalte auf einen Blick:

Welche Voraussetzungen für die Verwendung elektronischer Rechnungen gelten

  • Unterschied elektronische Rechnung und elektronische Rechnungsabwicklung
  • Steuer- und handelsrechtliche Anforderungen an den Rechnungseingang und -ausgang (GoBD, UStG, Steuervereinfachungsgesetz, BMF-Schreiben)
  • Zulässige Datenformate im Vergleich, Sonderfall E-Mail
  • Zulässige Übermittlungswege
  • Das ZUGFeRD-Format
  • Datenschutz bei Übertragung und Archivierung
  • Einwilligung und Widerspruchsrecht des Rechnungsempfängers
  • Die elektronische Signatur
  • Vorteile elektronischer Rechnungen

Rechnungsaussteller: So gehen Sie richtig bei Rechnungsabwicklung und Vorsteuerabzug vor

  • Anerkennung des Vorsteuerabzugs
  • Kontrolle der Angaben für den Vorsteuerabzug
  • Vorgehen bei Rechnungskorrektur
  • Dokumentation der Überprüfung
  • Besonderheiten bei ausländischen Abnehmern
  • Anbindung an vorhandene Systeme

Elektronische Rechnungen beim Rechnungsempfänger

  • Umsatzsteuerliche Anforderungen
  • Vorsteuerabzug sichern
  • Elektronische Freigabe und Archivierung: Die optimale Prozessgestaltung
  • Anbindung an vorhandene Systeme

Wie Sie die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern optimal gestalten

  • Rechtliche Grundlagen und Anforderungen
  • Gestaltung von Verträgen und Abläufen

So bauen Sie ein effektives innerbetriebliches Kontrollverfahren auf

  • Richtig bei der Verfahrensdokumentation vorgehen
  • Zuständigkeiten klar im Unternehmen regeln
  • Die Steuerprüfung: Augenmerk der Finanzverwaltung
  • Typische Fehlerquellen minimieren

So archivieren Sie digitale Rechnungen und Belege

  • Aktuelle Anforderungen: GoBD, BMF-Schreiben etc.
  • Aufbewahrungsmöglichkeiten und -pflichten
  • Zeitgerechte Erfassung und Belegsicherung
  • Digitalisierung von Papierbelegen dokumentieren
  • Wann dürfen Papierbelege vernichtet werden?
  • Besonderheiten bei der Umwandlung von Dateien
  • Maschinelle Auswertbarkeit elektronischer Dokumente
  • Aufbewahrungsfristen

Besprechung aktueller Fragen und Fälle aus Ihrer Unternehmenspraxis

Zielgruppe:

Leiter und Mitarbeiter aus den Bereichen Rechnungswesen und IT, Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung, Bilanzierung, Finanzen und Controlling, die sich erstmalig mit der Einführung elektronischer Rechnungen befassen, sowie Unternehmen, die elektronische Rechnungen bereits abwickeln und sich über aktuelle Neuerungen informieren möchten.

Methode:

Kombination aus Fachvortrag, Praxisbeispielen, Erfahrungsberichten und Diskussionsrunden.

Veranstaltungsort:

Hotel Pfeffermühle

Hotel Pfeffermühle, Frankfurter Str. 261, 57074 Siegen

Ihr Seminarleiter:

Dipl.-Kaufmann Jochen Treuz, Weinheim

Anmeldeschluss:

01.02.2019


Dauer
Unterrichtszeiten
Kenn-Nr.
11.02.2019
(8 U.-Std.)
von 08:30 - 16:30 Uhr
 
s041912
Kosten:  245 € (zzgl. MwSt.) [291,55 € inkl. MwSt.]
inkl. Tagungsgetränke und Mittagessen

Login

Warenkorb

0 Veranstaltungen im Warenkorb

Merkliste

0 Veranstaltungen auf der Merkliste

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Meffert
Silke Meffert

0271 89057-19 meffert@bbz-siegen.de