Jahresunterweisung für Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) und Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EUP)

Zum Thema:

Gemäß § 12 ArbSchG, § 9 der Betriebssicherheitsverordnung und § 4 der DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A1) hat der Unternehmer die Pflicht, die Versicherten über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit insbesondere über die mit ihrer Arbeit verbundenen Gefährdungen regelmäßig zu unterweisen. Dies gilt auch für Elektrofachkräfte, welche aufgrund ihres Tätigkeitsfeldes besonderen Gefahren ausgesetzt sind. Mit einer entsprechenden Unterweisung können Unfälle auf ein Minimum reduziert werden.

Der Richtwert für diese Unterweisung ist jährlich. Die Unterweisung sollte dokumentiert werden. Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten dürfen gleichartige, sich wiederholende Arbeiten an Betriebsmitteln gem. ihrer Arbeitsanweisung durchführen, wenn sie eine nachweisbare Ausbildung in Theorie und Praxis haben.

Die Elektrotechnisch unterwiesene Person (EUP) darf nur unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft arbeiten. Die Verantwortung für die Qualität der Arbeiten, Sicherheit und Qualifikation der EUP bleibt bei der Elektrofachkraft.

Zielsetzung:

  • Aktuelles Fach- und Normenwissen
  • Bessere Erkennung und Einschätzung von Gefahren und Reduzierung von Unfällen

Die Inhalte auf einen Blick:

  • Übersicht zu den wichtigsten Rechtsvorschriften und VDE-Bestimmungen
  • Gefahren des elektrischen Stroms
  • Qualifikationsstufen im Elektrobereich
  • Verhalten bei Störungen und Schäden an elektrischen Anlagen und Betriebsmitteln
  • Unfallschwerpunkte, Beispiele aus der Praxis
  • Erhalten des ordnungsgemäßen Zustandes elektrischen Anlagen und Betriebsmittel
  • Schalthandlungen an elektrischen Anlagen
  • Herstellen des spannungsfreien Zustandes durch Umsetzung der „Fünf Sicherheitsregeln“
  • Arbeiten in der Nähe von spannungsführenden Teilen
  • Erste Hilfe bei elektrischen Unfällen sowie Brandschutz

Zielgruppe:

Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) und Elektrotechnisch unterwiesene Personen (EUP).

Was Sie noch wissen sollten:

Entsprechend der DGUV Vorschrift 1 (ehemals BGV A1), der DIN VDE 1000-10 und TRBS 1203-3 lässt sich aus dem Wortlaut die Notwendigkeit einer kontinuierlichen Weiterbildung für alle elektrotechnisch tätigen Personen ableiten. Der Unternehmer ist verpflichtet, mindestens einmal jährlich seine elektrotechnisch tätigen Personen über die Gefahren und Maßnahmen zur Abwendung der Gefahren zu unterweisen.

Veranstaltungsort:

Hotel Pfeffermühle

Hotel Pfeffermühle, Frankfurter Str. 261, 57074 Siegen

Ihr Seminarleiter:

Hans Berger, Kirchen-Freusburg

Anmeldeschluss:

08.06.2019


Dauer
Unterrichtszeiten
Kenn-Nr.
18.06.2019
(8 U.-Std.)
von 08:30 - 16:30 Uhr
 
s161904
Kosten:  245 € (zzgl. MwSt.) [€ 291,55 inkl. MwSt.]
inkl. Tagungsgetränken und Mittagessen

Login

Warenkorb

0 Veranstaltungen im Warenkorb

Merkliste

0 Veranstaltungen auf der Merkliste

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Meffert
Silke Meffert

0271 89057-19 meffert@bbz-siegen.de