Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Unternehmen

Zum Thema:

Arbeitsanforderungen ändern sich und die daraus entstehenden psychischen Belastungen rücken immer mehr ins Blickfeld. Seit der Veröffentlichung des Stressreports von 2012 ist bekannt, dass mehr als 53 Mio. Krankheitstage auf psychische Belastungen zurückgehen. Neben dem negativen Kostenfaktor stehen die Unternehmen jedoch vor der großen Herausforderung, wie sie mit dieser Erkenntnis umgehen, auch im Hinblick auf die Erfassung von psychischen Belastungen in der gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilung.

Zielsetzung:

Im Zusammenhang mit diesem Themenbereich bestehen viele Unklarheiten und Missverständnisse. Ziel ist es, die Begrifflichkeiten zu klären und sichtbar zu machen, dass durch Arbeit verursachte psychische Belastungen gestaltbar sind und das es für ein Unternehmen von großem Vorteil ist, diese Chance zu nutzen.
Zudem wird noch erkennbar gemacht, wie die psychische Gefährdungsbeurteilung in der alltäglichen Praxis umgesetzt werden kann.

Die Inhalte auf einen Blick:

  • Grundlegende Begrifflichkeiten
  • DIN EN ISO 10075-1
  • Haus der Arbeitsfähigkeit
  • Gefährdungsbeurteilung
  • Instrumente zur Erfassung psychischer Belastungen
  • Gesunde Führung

Zielgruppe:

Personaler, Arbeitnehmervertretung, Fachkräfte für Arbeitssicherheit und alle Praktiker in der Arbeitswelt die mit Planung, Entwicklung und Organisation beauftragt sind.

Veranstaltungsort:

Hotel Pfeffermühle

Hotel Pfeffermühle, Frankfurter Str. 261, 57074 Siegen

Ihre Seminarleiterin:

Daniela Marquardt, Dipl.-Pädagogin und Disability Managerin (CDMP), Köln


Dauer
Unterrichtszeiten
Kenn-Nr.
12.09.2018
(8 U.-Std.)
von 09:00 - 16:30 Uhr
 
s071818
Kosten:  245 € (zzgl. MwSt.) [€ 291,55 inkl. MwSt.]

Login

Warenkorb

0 Veranstaltungen im Warenkorb

Merkliste

0 Veranstaltungen auf der Merkliste

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Meffert
Silke Meffert

0271 89057-19 meffert@bbz-siegen.de